Mittwoch, 27. Februar 2013

The monster was the best friend I ever had.

Ich weiß nicht wohin...
..wohin mit meinen Gedanken..
wohin mit meinen Gefühlen..
..wohin mit mir...?

Ich habe so viel zu sagen, mir so vieles von der Seele zu reden, aber niemdan ist da.. und wenn ja hört mir niemand wirklich zu.
Ich habe niemanden, dem ich alles anvertrauen kann..was wirklich in mir vorgeht..
Ich fühle mich grade so allein..
Wer würde mich schon ernst nehmen....dass ich immer noch Esssgestört bin, obwohl man es nicht mehr sieht.

Ich leide..verdammt!

Ich hasse mich, jedes Gramm an mir.. Ich will abnehmen, aber kann es nicht, weil ich ihm dann wehtun würde..und meiner Oma...
Ich kann nicht, weil ich dann wieder zu schwach bin mein leben zu meistern..meine Ausbildung...
Es gibt so viele Gründe die gegens Abnehmen sprechen und doch will ich es!

Ich kann mich nicht ausstehen. Ich bin in diesem wiederlichen Körper gefangen..

Möchte wieder leicht sein...besonders..zerbrechlich..aussehen wie meine Seele.

In mir herrscht Krieg.
Jeden Tag.
Jede Stunde.
Jede Minute.
Jede Sekunde.
..Bei jedem Bissen..

und keiner sieht es..
keinen interessiert es
keiner versteht es.

Ich hätte so gerne Hilfe...ich will den ganzen Scheiß nicht mehr...aber ich traue mich nicht...habe angst nicht ernst genommen zu werden..so wie damals... (einige von euch kennen die Story ja schon..ihr ward ja auf meinem blog quasi 'live' dabei..)
ich war zu Zeiten wo ich schon mitten in der ES war, man mir das aber nich nicht angesehen hat in einer Psychiatrie..und zwar aus einem anderen Grund...

Ich habe damals schon unter der Anorexie sehr gelitten , hatte auch schon 15 Kilo innerhalb kürzester Zeit verloren, war halt dann Normalgewichtig..(vorher stark Übergewichtig)...ich habe dort NIE gegessen , nur Sport gemacht..keinen hat das im geringsten interessiert..ich habe denen da von meinem Problem erzählt und dass ich nicht mehr anders kann..
Die Ärztin hat dann zu mir gesagt, dass ich ja nicht so dünn wäre..und damit war das Thema erledigt... Für sie zumindest...

Ich nahm noch mehr ab..und noch mehr.. ich war dort 4 monate..und in meinem 3. Monat dort war ich dann (endlich) schwer Untergewichtig..und erst dann haben sie mich ernst genommen und dann haben sie mich erst gewogen...mehr gemacht haben die aber auch nicht...

Diese Psychiatrieleute haben dabei zugesehen, wie ich mich fast zu Tode gehungert hätte... und es hat sie nicht im geringsten Interessiert..

..und das waren  alles geschulte Ärzte und Psychologen!

ich kann sowas nicht verstehen und es macht mich so wütend...und genau deshalb traue ich mich noch mit irgendwem über das Thema zu reden..


Kommentare:

  1. Ich kann das auch nicht verstehen und es macht mich so wütend wenn ich so etwas lese!
    Warum versteht keiner, und vor allem Psychologen, dass eine Essstörung NICHT vom Gewicht abhängt. Erst ab xxkg ist man essgestört oder was? Ich hasse es so sehr. Mir geht es genauso wie dir. Wenn man normalgewichtig ist, interessiert es einfach keinen. Klar, ist es dann nicht lebensgefährlich, aber die Gedanken und Probleme sind doch trotzdem da?!
    Fühl dich gedrückt,
    kannst mir auch gerne schreiben wenn du magst, ich höre dir gerne zu...
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde gerade in einer Klinik, der Ort wo du Hilfe bekommen sollst, ist es ganz schön hart , wenn niemand hinsieht. Mich hat auch keiner ernst genommen, sieht man ja hat prima funktioniert.

    AntwortenLöschen
  3. War bei mir exakt genauso. Untergewichtig, kaum noch fähig auf den Beinen zu stehen, aber hat niemanden gejuckt. Die haben sich sogar noch beschwert das sie das (Scheiß-Krankenhaus-)Essen wegtun mussten weil ich das hab stehen lassen. Auf die Idee da mal nachzuhaken kam keiner. Fand ich zu den Zeitpunkt natürlich gut, so konnte ich weiter hungern. Jetzt im Nachhinein macht mich das richtig sauer.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hey, ich bin zurück ;-)

    Schau doch mal vorbei!
    http://tanzenhilft.blogspot.de/

    :*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette Kommentare :)