Montag, 18. Juni 2012

diese Hilflosigkeit..

Am Wochenende nur gefressen! Ich schäme mich so für mich und meine disziplinlosigkeit.
Ich habe die gesamte letzte Woche so dermaßen versagt. Ich habe am Wochenende zugenommen , Mein Gewicht ist mir so unangenehm, es ist mir zu peinlich es aufzuschreiben..
Aber diese Woche wird alles wieder anders!
Ab jetzt gilt wieder mein Plan: 1 Apfel oder Nektarine und 250 Gramm Joghurt am Tag.
Ich will nicht mehr so dick sein! Ich will endlich 50 Kilo wiegen..

Habe gestern mit meiner Mama geredet, ich habe vor ihr zugegeben , dass ich ein Problem habe.. Ich weiß nicht warum.. Mama wusste es ja sowieso schon. Alle wissen es...Alle sehen es, nur ich nicht. Ich bin immer noch das Walross. Meine Mutter hat gesagt, ich solle ihr glauben, dass ich dünn sei. Sie beschrieb mein Aussehen "wie das Leiden Christi!", was ich allerdings etwas überzogen finde.. Ich würde ihr ja so gerne glauben.. aber ich kann irgendwie nicht. Ich möchte meiner Familie keine Sorgen machen, das tut mir so weh, aber ich weiß auch nicht was ich machen soll.. Mama sagt, ich solle doch einfach essen, aber das geht nicht!
Da ist dieser Zwang in mir weiter zu machen.. diese Stimme in mir, die dann flüstert :"Hast du deine Ziele vergessen? Du wolltest 50 Kilo wiegen, am liebsten sogar 47..wenn du vorher aufhörst , bist du eine Versagerin, dann bist du dick und faul und nicht ehrgeizig!...Mach weiter!"
Diese "Stimme" ist immer da, bei jedem Bissen, bei jedem Wiegen, bei jedem Blick in den Spiegel...
Ich hätte ja schon irgendwie gerne Hilfe, aber irgendwie habe ich auch Angst davor.. Weil es heißen würde, dass ich wieder zunehmen muss. Außerdem bin ich noch zu dick..mich würde eh keiner ernst nehmen..alle würden mich auslachen mit meiner Pseudo Essstörung... Ich kann einfach nicht...
Mama, es tut mir so leid.. :'(

EDIT: Ich fühle mich grade so alleine.. Alleine auf dieser Welt, abgeschnitten von dieser Welt und vom Leben. ich will nicht mehr..


Kommentare:

  1. Ich würde dich nie auslachen, nur weinen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke deine Essstörung resultiert aus deiner Krankheit und da musst du zuerst dran arbeiten! Und es ist sau schwer, den ersten Schritt hast du gemacht! Du hast dich deiner Mum anvertraut!
    Du bist voll die Hübsche! Und das meine ich nicht mit Blick auf deine Figur :) Man kann erst mit sich glücklich sein wenn man sich so akzeptiert wie man ist und sich selbst zu lieben lernt. Das klingt voll scheiße oder?! Ich hab das nie verstanden, mittlerweile schon aber es umzusezten fällt schwer. EGal wie dein Weg weiter geht, ich wünsche Dir das du glücklich wirst.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube anfach, das du an einem Gewicht, das für dich und deinen Körper in Ordnung ist, angelangt bist. Und das was du als "fressen" bezeichnest, war bestimmt nicht mal ein Tagesbedarf für jemand ohne Essstörung. Das weitere Problem ist, dass du wirklich wahnsinnig wenig Kalorien zu dir genommen hast und regelrecht "gehungert" hast in dem du so schnell abgenommen hast (deshalb soll man langsam, max. 2kg im monat) abnehmen.
    Dein Körper ist jetzt auf "Sparflamme", er weiß das er hungern muss. Aber wenn er dann was bekommt, dann setzt er es sofort an und speichert die ganzen Reserven ab, weil er ja nicht weiß, ob bald wieder eine Hungerzeit kommt. Normalerweiße würde er das nicht abspeichern. D.h. von allem was du jetzt mal mehr isst (oder wenn du wieder gesund bist und dann mehr isst) nimmst du wieder zu, schneller zu, als jemand der langsam abgenommen hat.
    Aber ich bin auch der Meinung, du solltest auf die anderen Menschen hören, das sind keine Menschen die dich anlügen!

    AntwortenLöschen
  4. Und du weißt, ich war immer für dich da..
    und ich wollte dich nie fertig machen,
    ich habe mir sorgen gemacht und hatte Angst,
    dass du eines Tages nicht wieder aufwachst..

    AntwortenLöschen
  5. Oh man jetzt bist du gedanklich schon bei 47.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette Kommentare :)